Am 1.1.1972 wurden im Zuge der Kommunalen Neugliederung die Städte Gemünd, Schleiden, die Gemeinde Dreiborn und die Gemeinden des Amtes Harperscheid zur Stadt Schleiden zusammengefasst.

Die Neuordnung der Wehr der Stadt Schleiden übernahm der damalige Kreisbrandmeister des alten Kreises Schleiden Heinz Monschau. Am 28.1.1972 wurde den Wehrmännern mitgeteilt, dass sie jetzt zur freiwilligen Feuerwehr der Stadt Schleiden gehören.

Am Anfang hatte die neue Stadt Schleiden noch zwölf Feuerwehreinheiten: Schleiden, Gemünd, Dreiborn, Olef, Harperscheid, Schöneseiffen, Herhahn, Morsbach, Bronsfeld, Oberhausen, Berescheid und Scheuren. Im Laufe der Jahre wurden die zwölf Einheiten auf die heutigen sieben reduziert. Es wurden drei Löschzüge gebildet.

  • Zug 1: Schleiden und Oberhausen
  • Zug 2: Gemünd und Herhahn
  • Zug 3: Dreiborn, Harperscheid und Bronsfeld

1990 wurde die Feuerwehr der Stadt Schleiden dann noch einmal neustrukturiert. Der heutige Stadtbrandinspektor Karl-Georg Hardy teilte die Wehr in vier Züge, die auch heute noch so bestehen:

  • Zug 1: Schleiden und Oberhausen
  • Zug 2: Gemünd
  • Zug 3: Dreiborn und Herhahn
  • Zug 4: Harperscheid und Bronsfeld